Rückblick 2020

Jona und der Wal

Sonntag 19.01.2020

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 2020-IMG-20200120-WA0004.jpg

Concordia Kinderchor führt erfolgreich Kindermusical auf

Rockenberg(la).

Zahlreiche Besucher waren am vergangenen Sonntag der Einladung des GV Concordia Rockenberg zum Kindermusical „Jona und der Wal“ gefolgt.

In dem bis auf den letzten Platz gefüllten Bürgerhaus in Oppershofen, warteten die kleinen und großen Besucher mit viel Spannung auf diese Aufführung des Kinderchores „Melody Kids“ der Concordia.

Bevor es soweit war, gab es Kaffee und Kuchen, bzw., da wir ja in der Faschingszeit sind, von den Frauen der Concordia frische selbst zubereitete Kräppel, wie es sich für einen Sonntagnachmittag gehört.

Die Vorfreude und die Spannung waren so groß bei den Kindern, kaum noch auszuhalten für diese. So öffnete sich pünktlich 15:00 Uhr der Bühnenvorhang. Der erste Blick galt der großartigen Kulisse und den bunten Kostümen der Kinder.

Dann begann die Geschichte um Jona der von Gott nach Ninive geschickt wurde, um für Ordnung bei den Einwohnern zu sorgen und Gottes Wort zu bringen. Jona floh aber vor dieser Aufgabe und ertrank bei seiner Flucht beinahe im Meer, wäre da nicht der große Wal gekommen und Jona überlebte in seinem Bauch und wurde aber von ihm genau am Ufer der Stadt Ninive ausgespuckte. Nach einigen weiteren Erfahrungen die Jona noch erlebte, schloss er dann doch Gottes Aufgabe ab.

Diese ganze Geschichte wurde von den Kindern erzählt, aber vor allem mit großem Können gesungen. Die rhythmischen Lieder, mit vielen Solis der Kinder, nötigen höchsten Respekt ab. Es war faszinierend für alle Zuschauer, und vor allem die kleinen Besucher gingen voller Spannung und Begeisterung mit.

Die Leitung hatte Martin Bauersfeld, der auch auf dem Klavier die kleinen Sängerinnen und Sänger begleite und das Musical zusammen mit der 1. Vorsitzenden, Sabina Stary-Exner, einstudiert hat. Jona wurde dargestellt von Cleo Markraf. Die „Melody Kids“ wurden unterstützt von den „Young Voices“, die es sich nicht nehmen ließen, als ehemalige Kinderchormitglieder mit zu agieren und zu singen.

Ein langer Applaus war der Dank an die kleinen Künstler. Einige Mitglieder der „Young Voices“ übernahmen dann auch die Aufgabe, den Dank der Mitwirkenden an Alle, die zum Gelingen und dem großen Erfolg beigetragen hatten, auszusprechen. Blumen und Dank ging an Mia und Berthold Wurm für das fantastische Bühnenbild und die schönen Kostüme. Dank an den Chorleiter und an Sabina Stary-Exner. Ein großer Dank an die Frauen die Kräppel und Kuchen gebacken hatten, eben an alle Helferinnen und Helfer.

Bevor die Kinder noch einmal das Titellied sangen, verrieten sie, dass sie sich über eine neue Aufgabe freuen würden und auch wieder über so viele Besucher.

Text: Birgit Langsdorf

Bilder: Bernd Burkard