Rückblick 2013

WeihnachtsOratorium 01.12.2013

Bilder: Bernd Burkard

2013-bu_concordia_w_oratorium_4525

Concordia Rockenberg Martin Bauersfeld

2013-bu_concordia_w_oratorium_4526

2013-bu_concordia_w_oratorium_4527

2013-bu_concordia_w_oratorium_4528

2013-bu_concordia_w_oratorium_45302013-bu_concordia_w_oratorium_45312013-bu_concordia_w_oratorium_4496

Weitere Bilder siehe  -Chöre – Kontra Punkt

 


 

Weihnachtsfeier 2013

Der Vorstand wünscht allen Concordianern und Freunden der

Concordia „Frohe Weihnacht“ und ein „Gutes Jahr 2014“.

Mögen wir auch im Jahr 2014 schöne Tage miteinander verbringen.

2013-bu_concordia_4891

2013-bu_concordia_4892

2013-bu_concordia_4901

2013-bu_concordia_4904

2013-bu_concordia_4905

2013-bu_concordia_49092013-bu_concordia_4912

Bilder: Bernd  Burkard


Ortspokalschießen 2013

 

Sa. 12.10.2013
Unsere Jungs und Mädels haben wieder am Ortspokalschießen des Schützenvereins Rockenberg teilgenommen. Wir bedanken uns für die tolle Betreuung der Schützen.
Unsere Mannschaften haben dieses Jahr den 4. und 9. Platz
von 14 Mannschaften belegt.
Ein Ergebnis mit dem wir sehr zufrieden sein können.

 

Urkunde 4. Platz

Urkunde 9. Platz


 

 Weinfest lockte viele Beucher

 

Bu-003

 

Hier die Gewinner der Urlaubsreisen mit Bürgermeister
Manfred Wetz und der ersten Vorsitzenden Sabina Stary-Exner.

Zum Weinfest hatte der Gesangverein Concordia Rockenberg am Samstag geladen und unfassbar viele Gäste waren gekommen. Innerhalb kürzester Zeit waren alle Plätze besetzt, schnell wurden noch Tische und Stühle beigeschafft und das Personal in den Ständen aufgestockt, damit auch alle Gäste zügig zu Essen und Getränken kamen.

In altbewährter Manier hatte der Gastgeber für leckeres Essen gesorgt. Egal ob Gyros mit Tzatziki, Spundekäs oder Bratenbrötchen, es schmeckte allen hervorragend. Und auch die Auswahl an Weinen war groß genug, so dass jeder etwas für seinen Geschmack finden konnte. Egal, ob Rot- oder Weißwein, Weinschorle,  Aperolsprizz oder das neue Partygetränk „Limbo“, die Gäste der Concordia konnten sich richtig verwöhnen lassen. DJ Reinhold Nauheimer sorgte mit seiner Musik für gute Laune.

Zu vorgerückter Stunde hatte dann die Concordia noch eine Überraschung. Anlässlich seines 160-jährigen Bestehens verloste der Verein nämlich 3 Urlaubsreisen. Bürgermeister Manfred Wetz wurde als „Glücksfee“ engagiert und zog die Lose der Gewinner. Marga Knoblich durfte sich dann über eine einwöchige Reise für 2 Personen in den Bayrischen Wald freuen. Der zweite Preis ging an Annette Verwiebe, die nun mit 4 Personen in den Bayrischen Wald fahren darf. Und den absoluten Hauptpreis, nämlich eine Woche mit 6 Personen nach Burhave an der Nordsee bekam Anna Oertel.

In allerbester Stimmung wurde friedlich und feuchtfröhlich bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Kaum hatte der letzte Besucher den Burghof verlassen, begannen auch schon die Aufräumarbeiten, denn bereits um 11:00 Uhr am Sonntag morgen standen schon die nächsten Gäste in der Tür, um ein gutes Mittagessen einzunehmen. Und trotz der Regenschauer kamen sehr viele Gäste um sich Hackbraten, Steaks, Würstchen und Pommes schmecken zu lassen.  Wer dann noch Hunger auf Süßes hatte, konnte diesen mit selbstgebackenen Kuchen und Torten stillen. Und auch heute gab es eine weitere Urlaubsreise zu gewinnen. Sabine Siegel ist die glückliche Gewinnerin und darf jetzt mit ihrer ganzen Familie eine Woche lang im Bayerischen Wald Spaß haben.

Und so ist es wieder einmal geschafft. Ein herzliches Dankeschön geht an die Organisatoren des Festes, an die vielen Helfer, die beim Auf- und Abbau tätig waren, an die Bedienungen hinter den Theken und an die Köche und Kuchenbäckerinnen in der Küche.

Bilder: Bernd Burkard und Susanne Neubauer und Mia
Text: Susanne Neubauer

125 Jahre Gemischter Chor „Frohsinn“ Nieder-Weisel e.V.

Festumzug am 23.06.2013

R-1-P1400335

Bilder: Norbert Bodenröder


 

Jahreshauptversammlung am 19.03.2013

Immerhin 65 aktive und passive Mitglieder konnte die 1. Vorsitzende Sabina Stary-Exner am Dienstag im Vereinsheim zur Jahreshauptversammlung begrüßen.

Nach der Begrüßung und der Feststellung der Beschlussfähigkeit der Versammlung wurde der Verstorbenen des letzten Jahres gedacht. Nach einer Schweigeminute übergab Frau Stary-Exner das Wort an die 1. Schriftführerin Cordula Geibel, die in ihrem Bericht das Jahr 2012 Revue passieren ließ. Neben den großen Veranstaltungen wie Fasching im Februar, Theater im März oder dem Weinfest im August standen viele kleine und größere Auftritte auf dem Terminplan. Es wurde bei Hochzeiten, Goldenen Hochzeiten, aber auch bei Beerdigungen gesungen. Es gab Liederabende, einen Tagesausflug und das Bauersfeldsche Chortreffen, die mittlerweile Tradition gewordene Familienfeier am 3. Advent und zum Jahresende noch das Skatturnier.

Die Melody Kids führten das Kindermusical „Die Reise nach Jerusalem“ auf und hatten damit einen großen Erfolg

Last but not least wurde in diesem Jahr auch noch ein neuer Chor, der „ConTakt“ gegründet.  Das Programm im Verein war also wieder einmal sehr umfangreich, vielfältig und es war für jeden was dabei.

Anhand einer Power-Point-Präsentation brachte dann der 1.Rechner Markus Krämer der Versammlung die Finanzen des Vereines näher. Trotz zahlreicher Ausgaben für die diversen Veranstaltungen und Investitionen in das Vereinsheim steht die Concordia finanziell auf soliden Füßen. Der 2. Vorsitzende Berthold Wurm bedankte sich bei allen, die im vergangenen Jahr tatkräftig bei der Unterhaltung des Vereinsheimes geholfen haben. Es muss jede Woche geputzt werden, der Rasen ist zu mähen und immer wieder sind kleinere Reparaturen zu machen. Dies alles ist ohne die Hilfe der Sängerinnen und Sänger nicht möglich. Er wünscht sich auch in Zukunft diese Hilfe, damit das Heim auch weiterhin vorzeigbar bleibt.

Chorleiter Martin Bauersfeld konnte der Versammlung berichten, dass die Anzahl der Sängerinnen und Sänger im Kinderchor auf mittlerweile 23 gestiegen ist und alle einen Riesenspaß bei den Proben und Auftritten haben. Die Aufführung des Musicals „Die Reise nach Jerusalem“ war ein so großer Erfolg, dass weitere Auftritte in Griedel, Steinfurth und Rockenberg geplant sind. Die Young Voices wandeln auf den Spuren von Walt Disney und proben ein Potpourri aus Disneymelodien.

Auch für den gemischten Chor gibt es wieder einiges neues Liedgut zu üben, da in diesem Jahr diverse Auftritte geplant sind.

Der Kontrapunkt hat sich für das Jubiläumsjahr der Concordia die Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach vorgenommen. Ein erste Schnupper-Chorprobe findet am Sonntag, 24.03., 14:00 Uhr im Vereinsheim statt. Der Kontrapunkt würde sich freuen, wenn dazu auch einige neue Sängerinnen und Sänger im Vereinsheim einfinden würden um den Chor zu unterstützen.

Für die verhinderte Chorleiterin Rita Bayer-Groß vom Chor „ConTakt“ übernahm Eva Ottenbreit als Chorsprecherin den Bericht. Der Chor wurde erst im Oktober 2012 gegründet und hat im Moment einen festen Stamm von 16 aktiven Sängerinnen. Die Proben machen allen viel Spaß und erste Erfolge zeigen sich. Auch die ersten Termine wird der Chor in diesem Jahr wahrnehmen, so z.B. die Mexican Night in Nieder Weisel oder das Jubiläum des Jugendchores des GV Immergrün. Eva wünschte sich noch ein Mitsänger und Mitsängerinnen und bat die Versammlung etwas Werbung für den neuen Chor zu machen.

Regisseur Christian Hermann war leider verhindert. Und so konnte die erste Vorsitzende Sabina Stary-Exner nur berichten, dass das für April geplante Stück „Der möblierte Herr“ wegen ungeklärter Aufführungsrechte kurzfristig abgesagt werden musste. Damit aber die Theatersaison nicht komplett ausfallen muss, haben sich die Schauspieler gemeinsam mit Regisseur Christian Herrmann entschieden ein neues Stück einzustudieren. Die Aufführungen werden dann am 19. und 20. sowie am 26. und 27. Oktober im Bürgerhaus stattfinden.

Die Vorsitzende des Faschingsausschuss, Sabina Stary-Exner konnte berichten, dass die Faschingssaison gut gelaufen sei, eine Nachbesprechung aber leider aus Termingründen noch nicht stattgefunden habe.

Als letzter Bericht stand dann der Bericht der Kassenprüfer auf der Tagesordnung. Die beiden Kassenprüfer  Peter Simon und Gudrun Jöckel bescheinigten dem Rechner eine ausgezeichnete Buchführung und hatten keinerlei Beanstandungen.

Der Antrag von Peter Simon auf Entlastung des Vorstandes wurde dann auch selbstverständlich einstimmig von der Versammlung angenommen.

Und so konnte man dann zu den Neuwahlen des Vorstandes kommen. Turnusgemäß schieden der 2. Vorsitzende Berthold Wurm, die 2. Schriftführerin Susanne Neubauer und der 1. Rechner Markus Krämer aus dem Vorstand aus.

Der 2. Vorsitzende stand für eine Wiederwahl leider nicht mehr zur Verfügung. Er wurde mit den Worten: Er hat während seiner Amtszeit ein Haus gebaut, einen Baum gepflanzt und einigen Neuerungen, wie z.B. die Theatergruppe auf den Weg ins Leben gebracht. Nun habe er sich seinen Ruhestand redlich verdient. Mit einem Geschenk und einem Blumenstrauß entließ man Berthold Wurm nur mit sehr schwerem Herzen aus seinem Amt.

Trotz vieler Gespräche und vieler Vorschläge auch während der Versammlung konnte kein Nachfolger für das Amt des 2. Vorsitzenden gefunden werden, so dass dieses unbesetzt bleibt.

Susanne Neubauer als 2. Schriftführerin und Markus Krämer als 1. Rechner wurden von der Versammlung einstimmig wieder gewählt.

Als neue Kassenprüferin wurde dann noch Anna Oertel gewählt und Alois Sulzbach, Reinhold Nauheimer und Albert Fink sind die Delegierten des Vereines für den Hausberg-Wettertal-Sängerbund.

Als letzter Punkt auf der Tagesordnung stand dann die Auszeichnung der fleißigsten Chorprobenteilnehmer. Alle Chorproben des Jahres 2012 besuchten August Langstrof, Helmut Kammler und Carolin Leander einmal gefehlt haben Agnes Fink, Albert Fink, Albert Birkenfeld, Willi Wasserheß und Sabina Stary-Exner. Zweimal gefehlt haben Eva Ottenbreit, Loni Birkenfeld, Alfons Ludwig, Gottfried Sulzbach und Alois Sulzbach. Auch diese Sängerinnen und Sänger bekamen für ihre Treue zum Verein ein Geschenk von Sabina Stary-Exner überreicht.

Mit der Verteilung des vereinsinternen Terminkalenders war die Jahreshauptversammlung beendet und man konnte zum gemütlichen Beisammensein übergehen.

Text: Susanne Neubauer


 

Concordia feierte 160. Geburtstag

 

R-0 IMG_7366-2

 

09.03.2013

 
Harmonie, Spaß und Freude stehen schon seit über einem Jahrhundert im Vordergrund

 

 ROCKENBERG (ff).Was heißt eigentlich Concordia? Diese Frage hatte sich die erste Vorsitzende des GV-Concordia 1853 Rockenberg, Sabina Exner, gleich zu Anfang in ihrer Begrüßungsrede gestellt und ist schnell bei Google fündig geworden. „Harmonie, Spaß und Freude“ seien Synonyme gewesen, die auf jeden Fall den Verein umschrieben. Schon seit über einem Jahr-hundert werde in Rockenberg nach diesem Motto gesungen, betonte Exner weiter. Besonders die Freude solle auch weiterhin im Mittelpunkt des Vereins stehen. Dass auch die Zeit vor dem Rockenberger Traditionsgesangverein nicht Halt mache, zeigten vor allem die neueren Vorhaben:

Theater- und Tanzgruppen seien nur einige Beispiele, wie sich der Verein über die Jahre weiterentwickelt habe.

Begonnen hatten die Festlichkeiten am Samstagabend mit den „Melody Kids“ und den „Young Voices“. Dabei heiterte der Concordia-Nachwuchs vor allem die „alten Hasen“ mit frischem Elan etwas auf. Auch die „Kleine Garde“ begeisterte das Publikum. Danach blickte August Langstrof auf 160 Jahre Vereinsgeschichte zurück und trug die Chronik in Versform vor. Ebenfalls begeisterte der Chor „ConTakt“ dieAnwesenden. Für den einen oder anderen Lacher sorgte auch der Sketch der Lai­enspielgruppe. Hier galt es ein „Jodel-Diplom“ zu bestehen. Doch das stellte sich als schwieriger heraus, als ursprünglich angenommen. Vor allem die Frage, wer mit wem jodle, war gerade am Ende äußerst knifflig und amüsant.

Nach so viel jodeln War es dann auch wieder Zeit für richtige Gesangskunst. Der Chor „Kontrapunkt“ machte den Anfang. Mit dem „Ohrwurm“ hatte anschließend die „Mittlere Showtanzgruppe“ zu kämpfen. Auch die Fastnachtsabteilung CCC präsentierte nochmals die einstudierten Choreographien vom Rockenberger Kar­neval. Eine kleine Mini-Modenschau zeigte zudem den etwas jüngeren Sängern, wie die ersten Damen im Chor auf Gesangswettkämpfen gekleidet waren.

Den gesanglichen Höhepunkt markierte das Lied „Amsterdam“, welches von allen Chören gemeinsam gesungen wurde. Zuvor unterhielt aber noch der große ge­mischte Chor das Publikum auf höchstem musikalischen Niveau. Abschluss der Fei­erlichkeiten war die Showeinlage der großen Showtanzgruppe, die das Feeling der 1950er Jahre bei den Anwesenden wieder aufkommen ließ. Auch das Quiz wurde noch aufgelöst. Dabei wurde ebenfalls eine alte Tradition erhalten: Die Familie Fink gewann fast schon traditionsgemäß den ersten Preis. Agnes Fink durfte sich über 50 Euro freuen. Der zweite Platz ging an Albert Wetz, der 30 Euro gewann, über zwei Theaterkarten für die Concordia Laienspielgruppe durfte sich der Drittplatzierte. Albert Bohland, freuen.

Nach dem feierlichen Festakt war dann die Tanzfläche freigegeben. Musikalisch umrahmt wurde der Abend zudem noch von Alleinunterhalter Friedl Nau. „Die nächste große Unternehmung der Concordia wird im Sommer die Fahrt nach Berlin sein“, erklärte Susanne Neubauer und machte ebenfalls darauf aufmerksam, dass hierfür noch Anmeldungen entgegen genommen werden.