Laienspielgruppe

_________________________________________________________________________

Aufführungen am Sa. 10.03.18 und So. 11.03.2018

und  Sa. 17.03.18  und So. 18.3.2018.

Proben der Concordia Laienspieler

Rockenberg(la)

Seit Ende vergangenen Jahres bereiten sich die Laienspieler des GV Concordia Rockenberg auf die diesjährigen Aufführungen ihres neuen Stückes „Jetzt oder nie“ vor. Am Sonntag begannen die Intensivproben. Mit viel Spaß und Eifer sind wieder alle dabei. Die Besucher können sich auf einen lustigen Mit-rate-Krimi freuen. In der „Wetter-Seniorenresidenz“ passiert so manches Kurioses, Lustiges und Seltsames. Die Termine der Aufführungen sind der 10.3. und der 11.3.2018 und der 17.3 und 18.3.2018. Die Samstagsvorstellungen beginnen um 20:00 Uhr, die am Sonntag um 19:00 Uhr. Einlass ist jeweils 1,50 Stunden vorher damit die Besucher in Ruhe essen können. Nach guter Concordiatradition ist wieder bestes für Essen und Trinken gesorgt. Der Kartenverkauf startet am kommenden Wochenende. Vorverkaufsstellen sind die Bäckerei Kraus in Rockenberg und Oppershofen sowie Creative Hoffmann Geschenke & Schreibwaren (Postagentur) in Rockenberg.

Die Laienspieler freuen sich auf zahlreiche Besucher.

 

______________________________________________________________________

2017

 

Endlich ist es wieder soweit, die Schauspieler der Laienspielgruppe des Gesangvereines Concordia Rockenberg haben wieder die Bretter, die die Welt bedeuten, betreten.

Bereits seit Sommer wird fleißig  für die Aufführungen des neuen Stückes mit dem Namen „Der Hexenschuss“ geprobt, erst im Vereinsheim und seit Januar auf  der Bühne im Bürgerhaus.

Auch in diesem Jahr beginnt jetzt die stressige, arbeitsreiche Zeit der Intensivproben, die Fragen nach dem „Was ziehe ich denn da an“ und „wer könnte denn eine Kristallflasche für den Schnaps haben“  werden immer lauter. Aber auch das verzweifelte:“Das schaffen wir nie“  kann man jetzt immer öfter hören. Auch im 11. Jahr hat sich der Streß und die Panik bei den Schauspielern nicht geändert, die Zeit vor der Premiere ist immer wieder riesig anstrengend, aber auch immer wieder eine sehr schöne Zeit mit viel Lachen und Spaß.

Die Aufführungen finden in diesem Jahr am 25. und 26.03. und am 01. und 02.04.2017 im Bürgerhaus in Oppershofen statt. Beginn der Vorstellungen sind samstags um 20:00 Uhr, sonntags um 19:00 Uhr, Einlass ist jeweils 1 1/2 Stunden vorher.

Die Zeit, bis sich der Vorhang hebt, vertreibt man sich am besten mit einem leckeren Essen, das der Wirtschaftsausschuss zubereiten wird.

Der Karten für die Komödie „Der Hexenschuß“ sind ab sofort bei der Bäckerei Schmidt, Rockenberg, bei der Bäckerei Kraus in Rockenberg und Oppershofen und in der Postagentur „Creative Hoffmann“  erhältlich. Außerdem ist eine telefonische Reservierung bei Berthold Wurm, 06033-66280 möglich.

„Der Hexenschuss“ – so lautet der Titel des Stückes, das die Laienspielgruppe des GV Concordia Rockenberg in diesem Jahr im Programm hat.

„Wie ich immer zu sagen pflege – die Moral ist das Rückgrat unserer Nation.“ Doch das predigt Peter Rabe leider nur in seiner Fernseh-Sendung. Privat dagegen führt er eine Liaison mit der verheirateten Sara Berg. Und da deren Ehemann Leonard als Flugkapitän unterwegs nach Amerika ist, lädt sie Peter in ihre Wohnung ein. Ausgerechnet dann taucht unerwartet die Klavierstimmerin auf, um das Klavier der Familie Berg zu stimmen. Um unerkannt zu bleiben, verschwindet Peter im Bad und zieht sich just in diesem Moment einen Hexenschuss zu!

Leonard, der Sara bei ihrer Schwester wähnt, stellt die Wohnung seinem guten Freund Roger für ein Rendezvous zur Verfügung. Durch einen Streik am Flughafen kommt Leonard früher nach Hause und stellt fest, dass seine Frau noch da ist. Und bevor er seinem Freund absagen kann, steht Annabelle, die Geliebte seines Freundes, vor der Tür.

Während Leonard Annabelle vor Sara versteckt, versucht Sara Peter aus der Badewanne zu hieven. Doch leichter gesagt als getan. Da auch die Klavierstimmerin keine große Hilfe ist, muss der Notarzt Dr. Franke zu Hilfe eilen. Und während der versucht, Peters Hexenschuss zu kurieren, marschiert Grit Brandl, die PR-Managerin von Peter, in die Wohnung, um ihm zu verdeutlichen: ohne Konferenz keine Sendung…

Das ist, ganz kurz zusammengefasst der Inhalt der Komödie, die am 25. März im Bürgerhaus Oppershofen Premiere hat.

Die Komödie, geschrieben von John Graham, wurde im Jahr 1986 verfilmt, in den Hauptrollen spielten damals u. a. Herbert Hermann, Susanne Uhlen, Beppo Brehm, Helmut Fischer und Hans Clarin.

 Was man über fast jede Komödie sagt, trifft hier wirklich zu. Das Stück ist turbulent, brüllend komisch und steckt voller Überraschungen. Und die Schauspieler geben in diesem Jahr wieder einmal ihr Bestes, um das Publikum zu unterhalten.

Viermal wird „der Hexenschuß“ als Theaterstück aufgeführt, am 25.03., 26.03., 01.04. und 02.04.17, Aufführungsort ist das Bürgerhaus in Oppershofen. Beginn der Aufführungen ist samstags um 20:00 Uhr und sonntags um 19:00 Uhr. Einlass ist jeweils 1 ½ Stunden bevor sich der Vorhang öffnet. Die Zeit bis dahin kann man sich mit leckerem Essen, zubereitet vom Wirtschaftsausschuss der Concordia vertreiben.

Karten für die turbulente Komödie gibt es noch bei der Bäckerei Schmidt in Rockenberg, bei der Bäckerei Kraus in Rockenberg und Oppershofen, sowie bei Creative Hoffmann in Rockenberg. Außerdem kann man sich über die Telefonnummer 06033-66280 Karten zurücklegen lassen.

 

 

 

______________________________________________________________

März 2016

2016-1bu_theater_concordia_8507-1

Bilder: Bernd Burkard

Überaus erfolgreich war die Premiere des Stückes „Frau Pieper lebt gefährlich“.
Pünktlich um 18:30 Uhr öffneten sich die Türen des Bürgerhauses und sofort strömte das gespannte Publikum, das in langen Schlangen vor der Tür ausgeharrt hatte auf die Plätze. Binnen weniger Minuten waren alle Stühle besetzt.

Die Bedienungen hatte alle Hände voll zu tun, damit jeder Gast sein Essen und seine Getränke bekam, bevor die eigentliche Vorstellung beginnen würde.

Um 20:00 Uhr war es dann endlich soweit, der Vorhang öffnete sich zur Jubiläumsaufführung der Laienspielgruppe des GV Concordia Rockenberg.

Und mit der ersten Minute gaben die Schauspieler, die zu Beginn der Woche noch völlig verzweifelt waren, weil nichts so wirklich klappen wollte, einfach alles und spielten, als würden sie ihr Leben lang nichts anderes machen.

Frau Pieper (Anne Feltgen), die neugierige Raumpflegerin, meldete der Polizei einen Mord. Im Büro ihres Chefs lag eine Leiche! Also machten sich Polizist Schulz (Michael Radau) und der kranke Inspektor Brockmann (Thomas Decher) auf den Weg. Doch im Büro der Firma Henning angekommen, war die Leiche verschwunden.
Die Befragungen der Angestellten Fräulein Gerdes (Alex Leu), Robert Westphal (Peter Niermann), Erika (Claudia Dahl) und der Ehefrau von Herrn Henning (Katja Bell-Preckel) ergaben nichts. Und außer der Leiche verschwanden dann auch noch sämtliche Beweismittel und selbst Firmeninhaber Herr Henning (Harald Weber) war mit einem Mal weg. Auch die Ergebnisse aus dem Labor, von Inspektor Hansen (Christoph Hoffmann) in Auftrag gegeben, erbrachten einfach nichts.
Nur die Überlegungen der Raumpflegerin Erna Pieper brachten so nach und nach Licht in die Angelegenheit und nach 2 ½ Stunden gespickt mit Überfällen, verschwundenen Indizien, wilden Verfolgungsjagden und verwickelten Überlegungen konnte Inspektor Brockmann dann schließlich den Mörder doch noch verhaften. Immer wieder wurde das Stück durch lautes Lachen und Applaus unterbrochen, was die Schauspieler anspornte, immer noch mehr aus sich herauszuholen.
Der Applaus am Ende des Stückes war riesig und für die Akteure die schönste Belohnung für eine sehr harte und arbeitsintensive Probenzeit.

Das Publikum war zu Beginn der Aufführung aufgefordert worden, Inspektor Brockmann bei seinen Ermittlungen zu helfen und die Ergebnisse dieser Ermittlungen anhand eines Stimmzettels mitzuteilen. Nach Auswertung aller Zettel stellte sich heraus, dass Lara Markefski und Nadja Hofmann die besten Detektivinnen waren. Beide hatten den richtigen Mörder ermittelt.

Nach knapp drei Stunden ging dann ein wieder einmal mehr als gelungener Theaterabend zu Ende.

Wer jetzt Blut geleckt hat und auch einmal auf Mörderjagd gehen will, der hat dazu am nächsten Wochenende noch Gelegenheit dazu.
Die Laienspielgruppe lädt auch am 12.03. und 13.03. noch einmal ein. Karten gibt es noch die ganze Woche in den Bäckereien Schmidt und Kraus in Rockenberg und Oppershofen, bei der Postagentur „Creative Hoffmann“ in Rockenberg, unter 66280 und an der Abendkasse.
Die Gruppe um Regisseur Christian Hermann würde sich freuen, wenn sie auch nächstes Wochenende einem großen Publikum Spaß, Freude und einen schönen Theaterabend bereiten darf.

2016-Flyer 2016-2

2016-Flyer 2016-3

2016-bu_theater_concordia_8356 2016-bu_theater_concordia_8380 2016-bu_theater_concordia_8437 2016-bu_theater_concordia_8489 2016-bu_theater_concordia_8490

2016-bu_theater_concordia_8364

 

_______________________________________________________________________

 

Theateraufführung am Sonntag, den 29.03.2014

Ax-IMG_1045

 

Am Samstag 29.03.2014 um 20:00 Uhr     und Sonntag 30.03.2014 um 19:00 Uhr   

Am Samstag 05.04.2014 um 20:00 Uhr     und Sonntag 06.04.2014 um 19:00 Uhr

 

x-CIMG0426

Endlich ist es wieder soweit, die Schauspieler der Laienspielgruppe des Gesangvereines Concordia Rockenberg haben wieder die Bretter, die die Welt bedeuten betreten.

Fleißig wird für die Aufführungen des neuen Stückes mit dem Namen „Weekend im Paradies“ geprobt.

Die Aufführungen finden am 29. und 30.03. und am 05. und 06.04.2014 im Bürgerhaus in Oppershofen statt. Bis dahin wartet allerdings noch eine Menge Arbeit auf Regisseur Christian Hermann und seine Truppe, die aber sicher wieder mit einer Menge guter Laune und Spaß zu bewätigen sein wird.

Der Vorverkauf für das „Weekend im Paradies“ beginnt am 10.03.2014.

 

_____________________________________________________________________________

 

Unsere Theatervorführung „Romme zu Dritt“

im Bürgerhaus in Oppershofen

Am Samstag 19.Okt. und Sonntag 20.Okt. 2013   
Am Samstag 26.Okt. und Sonntag 27.Okt. 2013
 
Beginn jeweils     Samstag  20:00 Uhr          Einlass 18:30 Uhr
                            Sonntag  19:00 Uhr          Einlass 17:30 Uhr

 

Für gutes Essen ist wieder reichlich gesorgt.
1. Rinderroulade mit Semmelknödel und Rotkohl
2. Rösti mit Lachs und Dip
3. Weißwurst und Laugenbrezel
4. Rindswurst mit Brot

Rxy-a-en_bu_romme_z_d_1676

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder: Bernd Burkard

Rommé zu Dritt in Oppershofen

Ein großes, gut gelauntes und erwartungsvoll gespanntes Publikum konnte Harald Weber von der Laienspielgruppe des GV Concordia Rockenberg am Wochenende im Bürgerhaus in Oppershofen begrüßen. In kurzen Sätzen stimmte er die Gäste auf das folgende Theaterstück ein.

Doch bevor sich der Vorhang hob, gab es erst einmal leckeres für den Magen. Rinderrouladen mit Semmelknödel und Rotkohl, Lachs mit Kartoffelrösti und Dip standen auf der Speisekarte und das Essensangebot wurde auch reichlich genutzt.

Als dann alle gesättigt waren, konnte es auch losgehen.

Drei alte Damen, die starrsinnige Hertha (Cordula Geibel), die elegante Agnes (Anne Feltgen) und die etwas einfach gestrickte Lisbeth (Birgit Langsdorf) treffen sich zweimal in der Woche zum Rommé-Spielen. Bei einer Tasse Kaffee kommt auch irgendwann die Rede auf das marode Altersheim der Stadt, wo eine Freundin der drei Damen leben muss. Die drei Damen überlegen, wie man denn helfen könnte, damit sich der miserable Zustand des Heimes verbessert. Geld, um eine großzügige Spende zu machen, haben nämlich alle drei keines übrig. Aber eine Bank – die hat doch immer sehr viel Geld. Und so wird der Gedanke geboren einen Banküberfall zu begehen. Und was als Spaß gedacht war, wird dann, weil es ja so einfach ist, plötzlich ernst. Die drei Damen überfallen die benachbarte Sparkasse und erbeuten 480.000 DM. Zwar kommt Herthas Enkelin Kerstin (Claudia Dahl) hinter den Plan der alten Damen, kann aber den Überfall nicht mehr verhindern. Sie überredet ihren Freund Norbert Staller, den chronisch pleite Lebemann, (Peter Niermann) den Kommissar zu spielen und ihrer Oma und ihren Freundinnen einen Schrecken einzujagen. Aber der wittert hier seine Chance auf das große Geld und bedroht die drei Freundinnen mit der Pistole, damit sie das Geld, das sie erbeutet haben, rausrücken. Mit dem Geld will er sich nämlich nach Südamerika absetzen und sich dort ein schönes Leben machen. Oma Hertha erleidet bei der ganzen Aufregung wieder einmal einen ihrer berühmten „Herzanfälle“ und Norbert macht sich alleine auf die Suche nach dem Geld. Er findet auch eine Tüte mit Geld und verschwindet auf Nimmerwiedersehen. Doch er hätte sich den Inhalt der Tüte besser einmal genauer angesehen, er hat nämlich nur das Geld mit dem die Freundinnen geübt hatten erwischt. Und so bleiben die 480.000 DM im Besitz der Damen, die es nun in kleinen Portionen den Bewohnern des Heimes am Wald spenden wollen.

Nach zwei Stunden endete dann ein überaus kurzweiliges, lustiges Stück, langer Applaus war der Lohn für die Schauspieler, die wieder einmal ihr Bestes gaben und ihre Rollen nicht nur spielten, sondern tatsächlich lebten. Ob Oma Hertha, die im Laufe des Stückes von einer kranken, gelangweilten Dame zu einer lebenslustigen Bankräuberin wird, ob die feine, vornehme Agnes oder die etwas einfach gestrickte Lisbeth, die liebe Enkelin Kerstin oder der Lebemann Norbert, der auf Kosten seiner Freundin Kerstin lebt, Regisseur Christian Herrmann hatte für jeden seiner Schauspieler wieder einmal die passende Rolle gefunden.

Am nächsten Wochenende ist die Gruppe noch einmal zu sehen, und wer einen kurzweiligen , lustigen Abend verleben möchte, mit leckerem Essen und netten Gesprächen, sollte sich noch Karten dafür besorgen. Karten sind noch im Vorverkauf bei der Bäckerei Kraus in Rockenberg und Oppershofen und der Bäckerei Schmidt in Rockenberg erhältlich.

Am Montag, 04.11.13 trifft sich die Gruppe dann zum Stammtisch im Vereinsheim des GV Concordia in Rockenberg. Die Proben zum neuen Stück, das dann im Frühjahr 2014 aufgeführt wird, beginnen Ende November. Wer Lust hat, selber einmal unter die Schauspieler zu gehen, oder als Souffleuse die Schauspieler im Hintergrund zu unterstützen oder sonst in irgendeiner Weise die Gruppe unterstützen möchte ich zum Stammtisch oder zu den Proben ganz herzlich eingeladen. Nachwuchs ist immer willkommen.

Weitere Infos zur Laienspielgruppe oder zum GV Concordia mit all seinen unterschiedlichen Gruppen findet man unter: www.gv-concordia.de.

Text: Susanne Neubauer


 

 

Rxy-CIMG0413-1

Die Laienspielgruppe des GV Concordia 1853 Rockenberg e.V. bedankt sich ganz herzlich bei allen, die sie bei den vier Aufführungen tatkräftig unterstützt haben. Der Dank gilt dem Bauteam für die tolle Kulisse, dem Küchenteam für hervorragendes Essen, das von allen Seiten sehr gelobt wurde, den Thekenteams für die tolle und schnelle Bewirtung der Gäste. Zuletzt gilt der besondere Dank einem sehr großen, sehr tollen Publikum an allen vier Aufführungsterminen. Die Anzahl der Gäste, der Applaus und das große Lob, das von vielen ausgesprochen wurde, hat alle Schauspieler, Regisseur und Souffleuse riesig gefreut.

Die nächsten Aufführungen finden bereits im März, bzw. April 2014 statt.

Die Proben zum neuen Stück beginnen Ende November. Bereits am Montag, 04.11.13 gibt es den ersten Stammtisch der Laienspielgruppe. Wer Lust hat selbst einmal die Schauspielerei auszuprobieren oder als Souffleur oder Souffleuse mitzumachen, ist ganz herzlich eingeladen einfach mal vorbeizuschauen. Der Stammtisch findet im Vereinsheim der Concordia statt und beginnt um 20:00 Uhr. Wir freuen uns über jeden, der uns unterstützen möchte.

 Weitere Infos unter Laienspielgruppe.

Rxy-2013-02 Flyer Theater

________________________________________________________________________

26.09.2013

Vorverkauf für die Theateraufführungen:

Ab sofort gibt es sie endlich, die Karten für die Theateraufführungen der Laienspielgruppe des Gesangvereines Concordia Rockenberg.

„Rommee zu Dritt“ lautet in diesem Jahr der Titel des Stückes, das Regisseur Christian Hermann gemeinsam mit seinen Schauspielern einstudiert.

Drei mehr oder weniger muntere Witwen planen einen Banküberfall. Drahtzieherin Hertha und ihre Komplizinnen Lisbeth und Agnes haben aber ein sehr edles Motiv. Sie wollen das erbeutete Geld dem Altersheim zukommen lassen, weil die Stadt, wie das ja so üblich ist, kein Geld hat, um wenigstens die notwendigsten Renovierungsarbeiten durchführen zu können. Enkelin Kerstin bekommt davon Wind und versucht mit ihrem Freund Norbert den Überfall zu vereiteln.

Doch leider ist die Oma schneller als ihre Enkelin. Und als Norbert als Kommissar verkleidet bei Hertha auftaucht ist der Überfall bereits erfolgreich über die Bühne gegangen. Nun sitzen Hertha, Lisbeth und Agnes wieder gemütlich beim Rommee. Und dann folgt eine Überraschung nach der anderen – zuerst für Kerstin, dann für Hertha und ihre Komplizinnen und zum Schluss auch noch für Norbert.

Das Stück ist ein herrlicher Spaß mit reichlich Situationskomik, bei dem keine Auge trocken bleiben wird.

Zwar gibt es noch reichlich Arbeit für Regisseur und Schauspieler bis zu den Aufführungen, aber alle freuen sich schon riesig am 19., 20., 26. und 27. Oktober ein großes Publikum begrüßen zu können.

Die Aufführungen beginnen samstags um 20:00 Uhr, sonntags um 19:00, Einlass ist jeweils 1 ½ Stunden früher, also 18:30 Uhr am Samstag und 17:30 Uhr am Sonntag, damit man in Ruhe noch sein Abendessen einnehmen kann, für das natürlich wie immer die Concordia in altbewährter Weise sorgt.

Die Karten können ab sofort bei den Bäckereien Schmidt in Rockenberg und Kraus in Rockenberg und Oppershofen erworben werden.

 ___________________________________________________________________________________

R-CIMG0087

26.02.2013

Die Theatergruppe des GV Concordia hat sich ganz der Schauspielerei verschrieben.

Die Gruppe beginnt jedes Jahr im August mit den Proben für die neuen Stücke, Aufführungen sind dann immer im März des folgenden Jahres im Bürgerhaus in Oppershofen. Dazwischen liegen viel Lesen, Lernen, Arbeiten und intensives Proben, aber auch jede Menge Spaß, Lachen und Quatschen.

Zum großen Bedauern aller Beteiligten mussten die Aufführungen des Stückes „Der möblierte Herr“ wegen ungeklärter Aufführungsrechte kurzfristig abgesagt werden. Doch jetzt geht es endlich wieder los. Regisseur Christian Hermann hat ein neues Stück gefunden und bereits die Rollen verteilt und ein neuer Aufführungstermin ist auch bereits festgelegt worden.

Nach der Probezeit treffen sich die Schauspieler dann immer am letzten Montag eines Monats zum Stammtisch im Vereinsheim der Concordia.

Wer sich der Gruppe anschließen möchte, ist herzlich zu einem dieser Stammtische eingeladen.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Schauspielern, Souffleusen, Kulissenbauern oder einfach netten Leuten, die Spaß mit uns haben wollen und uns mit neuen Ideen unterstützen wollen.

Ansprechpartnerin ist

Susanne Neubauer, 06033-64059 oder suse.neubauer@freenet.de.

____________________________________________________________________

April 2013

Ausflug_0006

Laienspielgruppe gönnte sich einen Ausflug in den Vogelsberg

Bild Nr 8: Wäre auch ein schönes Bühnenbild

Die Laienspielgruppe des GV Concordia gönnte sich einen entspannten Nachmittag auf dem „Hoherodskopf“ bevor die stressige Probenzeit für das neue Stück beginnt.

Nach einer zünftigen Vesper erkundete man gemeinsam den Baumkronenpfad und trank anschließend gemütlich Kaffee, bevor man sich auf die Wanderung rund um die Taufsteinhütte machte. Zur Belohnung wartete dann nach der Rückkehr zum Parkplatz noch ein Sekt für jeden, bevor man sich auf den Heimweg machte. Zum Abschluss kehrten alle Schauspieler noch in die Gaststätte zur Wetterau ein. Bei einem leckeren Abendessen und nach einigen gemütlichen Stunden machte man sich auf den Heimweg.

Doch nun ist die Zeit des Entspannens endlich vorbei und es beginnt wieder die Probenzeit.

Zum großen Bedauern aller Beteiligten mussten die Aufführungen des Stückes „Der möblierte Herr“ wegen ungeklärter Aufführungsrechte kurzfristig abgesagt werden. Doch jetzt geht es endlich wieder los. Regisseur Christian Hermann hat ein neues Stück gefunden und bereits die Rollen verteilt und ein neuer Aufführungstermin ist auch bereits festgelegt worden.

„Rommee zu dritt“

Am 19., 20., 26. und 27. Oktober 2013 wird dann im Bürgerhaus in Oppershofen das Stück „Rommee zu Dritt“ zu sehen sein.

Die ganze Laienspielgruppe des GV Concordia mit allen, die dazu gehören gehen jetzt zügig ans Werk, werden eifrig lernen, Kulissen bauen und eine Speisekarte erstellen und freuen sich jetzt schon darauf wieder  ein hoffentlich großes Publikum begrüßen und unterhalten zu können.

Text: Susanne Neubauer


Theatergruppe überreicht Spende an Station Peiper.

Eine großzügige Spende konnte der Chef der Theatergruppe Christian Hermann dann an den Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen e.V., vertreten durch Regine Stary und Sabine Philippi, überreichen. Wie in jedem Jahr wurde damit wieder ein Teil der Einnahmen die während der Theatersaison eingespielt wurden, für einen wohltätigen Zweck gespendet. Beide Concordia-Mitglieder arbeiten selbst auf der Station Peiper in der Kinderklinik in Gießen und bedanken sich recht herzlich für diese Spende.

 


Laienspiel 2012
„Erben ist nicht leicht“