Kontra Punkt

 

03.08.2014

Der KontraPunkt feierte dieses Jahr ihr Sommerfest bei Martin Bauersfeld.

Von Martin und Sabine selbst zubereitetes „Sushi“

IMG_1915

Am letzten Sonntag fand das fast schon tradiotionelle Teichfest des Kontrapunktes statt.

In diesem Jahr hatte Chorleiter Martin Bauersfeld in seinen neu angelegten japanischen Garten, natürlich mit Teich, eingeladen.

Um seine Gäste gut zu bewirten hatte der bekennende Japanfan Martin 500 verschiedene Sushi-Teile höchstpersönlich hergestellt. In traditioneller japanischer Kleidung wurden die Sängerinnen und Sänger des Kontrapunktes begrüßt und nachdem der japanische Garten ausreichend bewundert wurde, konnte das Fest beginnen.

Das Sushi wurde mit Begeisterung gegessen und einstimmig wurde festgestellt, dass Herr Bauersfeld nicht nur ein guter Dirigent, Klavierspieler und Musiker ist, sondern auch noch hervorragend japanisch kochen kann.

Nach vielen gemütlichen Stunden ging das japanische Teichfest zu Ende.

Text: Susanne Neubauer

Bilder: Friedbert Exner

_______________________________________________________________

25 Jahre Kontrapunktfeier am Vereinsheim

IMG_1899

Bilder Friedbert Exner

Viele Gäste hatte sich der Kontrapunkt zu seinem 25. Geburtstag eingeladen und noch viel mehr waren gekommen.

Bei strahlendem Sonnenschein und allerschönstem Sommerwetter, jedoch durch die aufgestellten Pavillons geschützt, verbrachte die Geburtstagsgesellschaft einige schöne Stunden miteinander.

Nachdem sich alle an leckerer geräucherter oder gegrillter Forelle mit Kartoffelsalat sattgegessen hatten, begann ein lockeres Unterhaltungsprogramm, bei dem die anderen Chöre der Concordia dem Geburtstagskind gratulierten. Den Anfang machten dabei die Kleinsten, die Melody Kids, aber auch die Größten, der große gemischte Chor brachten ein Geburtstagsständchen.

Cordula Geibel erzählte den Gästen, wie sich eine Singstunde des Kontrapunktes gestaltet und das Publikum lachte dabei Tränen. Hier zeigte sich, dass Chorgesang nicht nur strenges Singen ist, sondern auch einen Riesenspaß machen kann.

Nach dem Sturm auf das Kuchenbuffet, ging es an die Auflösung der Fragen rund um den Kontrapunkt. Glücksfee Mia Ottenbreit zog die vier Gewinner, die sich über so tolle Preise, wie Verzehrgutscheine beim Weinfest oder eine Schnupperchorprobe beim Kontrapunkt freuen konnten.

Mit dem Lied „Gute Nacht Freunde“ endete dann offiziell die Geburtstagsparty. Sabina Stary-Exner lud die Gäste noch zur nächsten Feier des Vereines ein, dem Weinfest, das am 16. und 17.08. im Burghof stattfindet.

Danach löste sich die Gesellschaft nur langsam auf, denn alle hatten den schönen Tag sehr genossen.

Text: Susanne Neubauer

10 Einladung 25 J

 

11 Plakat 25 J

 

WeihnachtsOratorium 01. Dezember 2013

2013-bu_concordia_w_oratorium_4525

 

 

 

 

 

 

 

Concordia Rockenberg Martin Bauersfeld

 

 

 

 

 

 

 

 

Martin Bauersfeld

 

 

Weihnachts-Oratorium von Johann Sebastian Bach

 

Zu einem beeindruckenden Erlebnis für alle Liebhaber guter Chor- und Orchestermusik wurde am Sonntag die Aufführung des Weihnachtsoratoriums in der Sankt-Gallus-Kirche in Rockenberg. 

Nach einer kurzen Begrüßung der Gäste durch die erste Vorsitzende des GV Concordia Rockenberg, Sabina Stary-Exner, erklangen auch schon die ersten Töne eines der größten und meistaufgeführtesten Werke klassischer Musik.

Johann Sebastian Bach hatte die sechs Teile des Oratoriums eigentlich für den Gottesdienstgebrauch komponiert, für sechs Gottesdienste an sechs verschiedenen Tagen: 1., 2. und 3. Weihnachtsfeiertag, Fest der Beschneidung Christi, Sonntag nach Neujahr und  Epiphaniafest.

Heute werden jedoch meist nur die Teile 1 – 3, manchmal auch 4 – 6, selten jedoch alle 6 Teile zusammen  aufgeführt, was zum Einen an der Länge des Gesamtwerkes, es dauert insgesamt drei Stunden) liegt, zum Anderen ist es schlicht zu teuer. Und so bekam man auch in Rockenberg, nur die Teile 1 – 3 zu hören.

60 Sängerinnen und Sänger, 4 Solisten und 22 Musiker hatte Chorleiter Martin Bauersfeld um sich versammelt, um das große Publikum, das voller Erwartung in die Sankt-Gallus-Kirche gekommen war, auf Weihnachten einzustimmen.

Und die Erwartungen der Gäste wurden mehr als übertroffen.

In unzähligen Chorproben, Workshops und Stimmbildungswochenenden hatte Martin Bauersfeld mit seinen beiden Chören das Weihnachts-Oratorium geprobt und nun liefen alle Beteiligten zur Hochform auf. Mal stimmgewaltig, mit großem Orchester, mal ruhig und nur begleitet von leiser Musik wurde die Weihnachtsgeschichte erzählt, von der Geburt Jesu, den Erlebnissen der Hirten sowie der Reise der Weisen aus dem Morgenland zum Christuskind.

Die aufgeführten drei Kantaten bestehen aus Rezitativen, in denen der Evangelist die Weihnachtsgeschichte aus Lukas 2 singt. Die Solisten und der Chor betrachten oder beten entweder in der Ich-Form oder in einer Aufforderungs-Form. Sie sollen jeden einzelnen von uns darstellen oder unser Gebet zu Gott sprechen.

Neben der absoluten Hochleistung der Chöre, die unter der Leitung ihres Chorleiters über sich hinauswuchsen, sollen hier auch die Solisten Felicia Brunner (Sopran), Cordula Boy (Alt), Christoph Claßen (Evangelist, Tenor) und Erhard Brunner (Bass) erwähnt werden. Ihnen zuzuhören ist immer wieder ein Erlebnis, das man unbedingt einmal mit gemacht haben sollte.

Nicht unerwähnt bleiben sollen aber auch die Künste der Musiker des Landesjugendorchesters Hessen, das Martin Bauersfeld mit Hilfe seines Sohnes Frederik zusammengestellt hat. Nach nur einer Probe hatten sich die jungen Musiker auf den Chor eingestellt und harmonierte perfekt mit den Stimmen des Kontrapunktes und der Solisten.

Nach ein einhalb Stunden war der Musikgenuss leider schon wieder, für viele viel zu schnell, zu Ende, das Publikum hätte sicher noch stundenlang zuhören können. Es belohnte die Sänger und Musiker mit minutenlangen, tosendem Applaus und Standing Ovations. Nur langsam leerte sich das Gotteshaus und immer wieder konnte man hören, wie gut den Gästen die Einstimmung in eine besinnliche Weihnachtszeit gefallen hatte.

Dieses Konzert war der krönende Abschluss des Jubiläumsjahres des Gesangvereines Concordia. Die Concordia möchte sich auf diesem Weg bei allen bedanken, die in irgendeiner Art und Weise bei der Gestaltung des Konzertes mitgewirkt haben. Allen voran bei Chorleiter Martin Bauerfeld für seinen Einsatz und seine unglaubliche Geduld, wenn seine Sänger mal wieder nicht so wollten wie er. Dank gilt aber auch der Kirchengemeinde Sankt Gallus für die Überlassung des Gotteshauses zum Proben und für die Aufführung. Frederik Bauersfeld, der sich um die Organisation des Orchesters, das sein Vater dirigieren durfte, gekümmert hat und damit einiges an Arbeit abgenommen hat, sei ebenso Dank gesagt wie den vier Solisten, die immer wieder sofort zusagen, wenn Martin Bauersfeld um Unterstützung bei einem Projekt bittet. Hierbei dankt der Kontrapunkt Felicia Brunner ganz besonders, die sich auch noch an 2 Wochenenden Zeit nahm um die Stimmen der Sängerinnen und Sänger ganz speziell zu trainieren.

Auch den vielen fleißigen Händen, die beim Auf- und Abbau der Podeste und Stühle, beim Transport des Cembalo geholfen haben und die für das leibliche Wohl der Mitwirkenden vor und nach dem Konzert gesorgt haben sei ganz herzlich gedankt.

Wer Lust bekommen hat, auch einmal mit großartigen Sängerinnen und Sängern, tollen Solisten und einem hervorragenden Orchester auf der Bühne zu stehen ist herzlich eingeladen sich einem der Chöre der Concordia anzuschließen.

Text: Susanne Neubauer

Bilder: fex

________________________________________________________________________________________

 

 

25.11.2013

Sonntag, 01. Dezember 2013 wird es dann um 17:00 Uhr in der Sankt-Gallus-Kirche

Gesangverein Concordia Rockenberg führt das „Weihnachts-Oratorium“ auf

Es ist einfach ein Phänomen. Von diesem Stück Weihnachten kann man nie genug bekommen. Kaum vorstellbar, dass es 120 Jahre gab, in denen fast keiner vom großartigen „Weihnachts-Oratorium“ Johann Sebastian Bachs etwas wusste, bis sich die Berliner Sing-Akademie 1857 zum ersten Mal seit dessen Tod wieder an eine Aufführung wagte. Erst da wurde bewusst, auf was man all die Jahre hatte verzichten müssen: Das „Weihnachts-Oratorium“ ist ein Werk, dass bei aller erhabener Festlichkeit vor allem auch die anrührend empfindsamen Töne der Weihnachtsgeschichte zum Klingen bringt.

Bach schrieb das Werk zu Weihnachten 1734. Es erzählt das Weihnachtsgeschehen in einer fortlaufenden Folge: die Geburt Jesu, die Erlebnisse der Hirten, die Namensgebung Jesu, sowie die Reise der Weisen aus dem Morgenland zum Christuskind.

Das „Weihnachts-Oratorium“ eignet sich also hervorragend zum Einstieg in eine besinnliche Weihnachtszeit.

Dies dachte sich auch Chorleiter Martin Bauersfeld und brachte zwei seiner Chöre zusammen, um mit ihnen das Oratorium einzustudieren.

Nach einer langen gemeinsamen Probenzeit ist es am kommenden ersten Adventswochenende endlich soweit.

Der Kirchenchor der Sankt-Michaelis-Kirche Karben und der Kontrapunkt des Gesangvereines Concordia Rockenberg führen gemeinsam das „Weihnachts-Oratorium“ von J.S. Bach auf.

Unterstützung bekommen sie dabei einmal mehr von Felicia Brunner (Sopran), Cordula Boy (Alt), Christoph Claßen (Tenor) und Erhard Brunner (Bass). Diese Solisten sind, zumindest beim Rockenberger Publikum keine Unbekannten mehr, unterstützen sie die Chöre der Concordia doch schon seit Jahren bei den Aufführungen der großen Kirchenkonzerte mit ihren erstklassigen Stimmen.

Doch außer den Stimmen der Chöre und Solisten hat auch das Orchester eine herausragende Bedeutung bei der Aufführung des Oratoriums. Hier ist es Chorleiter Bauersfeld gelungen 22 hochqualifizierte Musiker des Landesjugendorchesters Hessen zu einem erstklassigen Orchester zu vereinen.

Die Gäste des Kontrapunktes werden also Chorgesang und Orchestermusik vom Feinsten zu hören bekommen.

Das „Weihnachts-Oratorium“ wird zweimal zur Aufführung kommen. Das erste Mal ist es am 30. November 2013 um 20:00 Uhr in der Sankt-Bonifatius-Kirche in Klein Karben zu hören.

Am Sonntag, 01. Dezember 2013 wird es dann um 17:00 Uhr in der Sankt-Gallus-Kirche in Rockenberg aufgeführt. Das „Weihnachts-Oratorium“ bildet den Abschluss des Jubiläums-Jahres des Gesangvereines Concordia Rockenberg, der 2013 sein 160-jähriges Bestehen feiern konnte.

Karten für die Aufführungen in Rockenberg sind noch in Vorverkaufsstellen: Bäckerei Kraus in Rockenberg und Oppershofen, Bäckerei Schmidt in Rockenberg und der Hofladen Antony in Rockenberg.

Außerdem können unter 06033-66280 (B. Wurm) telefonisch Karten reserviert werden.

Text: Susanne Neubauer

 

IMG_0092

 

Weihnachtsoratorium vom J.S. Bach

Seit nunmehr 160 Jahren existiert der älteste Verein Rockenbergs, der Gesangverein Concordia Rockenberg.

Dies wurde im März mit einer großen Geburtstagsparty, bei der sich alle Gruppen des Vereines präsentierten, gefeiert.

Nun, am Ende des Jubiläumsjahres, steht noch ein Abschlusskonzert auf dem Programm, denn das Singen ist ja immer noch das Hauptanliegen des Vereines.

Der Kontrapunkt, der kleine gemeinsame Chor des Vereines, studiert zur Zeit gemeinsam mit dem Kirchenchor der evangelischen Sankt-Michaelis-Gemeinde Klein Karben das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach ein. Die Leitung der beiden Chöre liegt in natürlich wieder in den bewährten Händen von Martin Bauersfeld, der auch schon z. B. das Mozart-Requiem, das Gloria von Vivaldi oder die Rossini-Messe mit beiden Chören einstudiert hat.

Doch nicht nur für das Singen ist Bauersfeld zuständig, er hat auch ein Orchester aus Mitgliedern des Landesjugendsinfonieorchesters Hessen zusammengestellt, das sich Sehen und vor allem Hören lassen kann.

Außerdem ist es ihm auch wieder gelungen hervorragende Solisten zur Unterstützung der beiden Chöre zu engagieren.

Wer die Kirchenkonzerte der vergangenen Jahre, zuletzt das Gloria von Vivaldi, besucht hat, weiß, dass ihn mit diesem Aufgebot an Chören, Solisten und Musikern wieder einmal Chorgesang vom Feinsten erwartet.

Das Weihnachtsoratorium kommt zweimal zur Aufführung. Das erste Mal am Samstag, 30.11.2013 um 20:00 in der katholischen Sankt-Bonifatius-Kirche in Klein Karben.

In Rockenberg wird das Stück dann am Sonntag, 01. Dezember 2013 um 17:00 in der katholischen Sankt-Gallus-Kirche dargebracht.

Karten für die Aufführungen in Rockenberg werden ab nächster Woche von den Sängerinnen und Sängern des GV Concordia Rockenberg von Haus zu Haus verkauft.

Natürlich wurden aber auch wieder Vorverkaufsstellen eingerichtet. Es sind dies die Bäckerei Kraus in Rockenberg und Oppershofen, die Bäckerei Schmidt in Rockenberg und der Hofladen Antony in Rockenberg.

Außerdem können unter 06033-66280 (B. Wurm) telefonisch Karten reserviert werden.

Der Kontrapunkt des GV Concordia Rockenberg wird weiter fleißig proben und freut sich schon jetzt auf ein großes Publikum.

 

_______________________________________________________________________________________

23.03.2013

Concordia Rockenberg führt Bachs Weihnachtsoratorium auf

Erste Schnupper-Chorprobe am Sonntag/Weitere Sänger willkommen

Am ersten Adventswochenende 2013 wird der Kontrapunkt des Gesangvereins Concordia gemeinsam mit dem Kirchenchor der evangelischen St.-Michaelis-Kirche Klein-Karben das Weihnachtsoratorium Teil l – 3 von Johann Sebastian Bach aufführen.

Das Weihnachtsoratorium ist eines der bekanntesten Werke des Leipziger Thomaskantors. In eindrucksvoller Weise wird die Geschichte der Geburt Jesu musikalisch erzählt.

Die Leitung der beiden Chöre wird wieder in den Händen des Chorleiters Martin Bauersfeld liegen. Dieser hat bereits Solisten für die Aufführungen engagiert, die den Chor unterstützen werden. Das Orchester wird sich aus Mitgliedern des Landesjugendsinfonie-Orchesters zusammensetzen.

Bereits am Sonntag, 24. März, findet eine erste „Schnupper-Chorprobe“ statt. Wer Interesse und Spaß an Chormusik hat und bei diesem beeindruckenden Werk mitwirken möchte, ist herzlich hierzu eingeladen. Die Probe findet im Vereinsheim der Concordia in der Siemensstraße statt und beginnt um 14.00 Uhr. Man braucht dafür keine Vorbildung, Spaß am Singen und an der Chormusik reichen völlig aus, um mitmachen zu können.

Wer am Sonntag verhindert ist, aber trotzdem mitmachen möchte, kann auch die regulären Proben des Kontrapunkt besuchen. Der Chor trifft sich immer dienstags um 20.45 Uhr ebenfalls im Vereinsheim.


Am Sonntag, 28.04.2013 lädt der Gesangverein Concordia Rockenberg zu einem Stimmbildungsworkshop mit Felicja Brunner ein.       R-CIMG5954

Frau Brunner ist bei der Concordia schon seit langer Zeit bekannt. Sie sang bei der Rossini-Messe ein Solo. Seit dieser Zeit besucht sie den Verein immer wieder einmal, um die Stimmen der Sängerinnen und Sänger wieder einmal auf die richtige Spur zu bringen, Atemübungen zu vertiefen und Mund und Kiefer mal richtig zu lockern, damit wieder freier und damit auch besser gesungen       werden kann.

Am Sonntag treffen sich um 14:00 Uhr Bass und Alt zur Stimmbildung im Vereinsheim, um 15:00 Uhr kommen dann Tenor und Sopran zusammen.

Natürlich gibt es auch Kaffee und Kuchen, damit man sich stärken kann.

Im Anschluss an den Workshop wird Martin Bauersfeld mit dem Chor „Kontrapunkt“ das Weihnachtsoratorium weiterproben. Dieses Stück kommt dann am 1. Adventswochenende in der St-Gallus-Kirche in Rockenberg zur Aufführung.

Interessierte, die einmal wissen wollen, was man bei einer Stimmbildung alles lernen kann, sind ganz herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Sängerinnen und Sängern der Concordia am Workshop teilzunehmen. Auch werden noch Sängerinnen und Sänger, die den „Kontrapunkt“ beim Weihnachtsoratorium unterstützen wollen, gerne gesehen.

Text: Susanne Neubauer

_________________________________________________________________________

02.03.2013
Der Weltgebetstag wurde gestaltet von Mitgliedern
der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde

R-weltgebetstag-2


09.02.2013

Am Samstag feierte unser 2. Vorsitzende  Berthold Wurm
seinen 70. Geburtstag im Vereinsheim. Der Kontrapunkt
überraschte das Geburtstagskind mit einem Ständchen.

Der ganze Chor wünscht Dir für die Zukunft alles Gute und Gesundheit.

R-0-IMG_2842-ko

_____________________________________________________________________________

 

Der Kontrapunkt begleitet den Familiengottesdienst
am 26.12.2012 in der St. Gallus Kirche

Familiengottesdienst zu Weihnachten, kath. Kirche RockenbergBild: Martin Gross

 


 

Familienfeier Concordia am 16.12.2012

Kontrapunkt hat seinen Auftritt