Stimmungsvolles Adventskonzert der Chöre des GV Concordia Rockenberg

Rockenberg(la)

Gut besucht war am vergangenen Samstag das Adventskonzert des GV Concordia Rockenberg in der St. Gallus Kirche in Rockenberg.

Nach der Begrüßung der Gäste eröffneten die Melody Kids, die Jüngsten der Chorfamilie des GV Concordia, das Konzert. Fröhlich und voll Vorfreude auf das bevorstehende Weihnachtsfest sangen sie ihre Lieder.

Weiter ging der Reigen der Melodien, mit den Young Voices, die ebenfalls jung und frisch ihre internationalen Weihnachtslieder vortrugen.

Martin Bauersfeld, der auch die Gesamtleitung des Konzertes hatte, spielte im Anschluss daran das Allegro aus dem Klavierkonzert BMV 1052 d-Moll von Johann Sebastian Bach. Er ist ein sehr guter Pianist. Das hat er schon in mehreren Konzerten der Concordia bewiesen und immer wieder sind die Zuhörer fasziniert von seinem Können.

Der Chor Kontrapunkt des GV Concordia Rockenberg interpretierte zusammen mit dem Kirchenchor St. Michaelis aus Karben das Magnificat von Giovanni Battista Pergolesi. Spätestens hier waren alle Besucher gefangen von der feierlichen Adventsstimmung. Gekonnt meisterten die Sängerinnen und Sänger dieses anspruchsvolle Stück. Applaus der Zuhörer war der Dank für diesen großartigen Vortrag.

Es folgten 2 Solos der beiden Sopransolistinnen Susanne Zimmermann und Andrea Hartenfeller, die auch als Solistinnen die Chöre während des Konzertes immer wieder begleiteten. Ebenso begleitete das Konzert das Streichquartett des hessischen Landesjugendsinfonieorchesters. Sie trugen als Solo das Streichquartett Nr. 1 F-Dur von Ludwig van Beethoven vor. Eine wunderschöne Musik. Die Zuhörer waren auch begeistert von dem Können dieser jungen Musiker und dankten ihnen das mit langem Applaus.

Seit einigen Jahren haben sich junge Frauen zum Chor ConTakt zusammengefunden und bereichern damit das weite Spektrum der Chöre innerhalb der Concordiafamilie. Unter der Leitung von Rita Bieker sangen sie sehr stimmungsvolle Weihnachtslieder.

Danach interpretierte Martin Bauersfeld die Sätze Adagio und Allegro aus dem o. g. Klavierkonzert von Johann Sebastian Bach.

Der große Gemischte Chor der Concordia sang danach die Weihnachtsgeschichte von Max Discher, solistisch unterstützt von Andrea Hartenfeller. Eingeleitet wurde die Weihnachtsgeschichte durch August Langstrof, der die besondere Entstehungsgeschichte dieses Werkes während der Wirren des 2. Weltkrieges mit Flucht und Vertreibung erzählte.

Dieses Werk mit seinen feierlichen und melodischen Liedern begeisterte die Zuhörer und ließ die Weihnachtsstimmung fühlbar werden.

Mit langem Applaus dankten die Konzertbesucher sich bei allen Mitwirkenden für diesen wunderschönen und stimmungsvollen Vorabend zum 1. Advent.

Bilder: Bernd Burkard

Adventskonzert 2019



Adventskonzert der Chöre des GV Concordia  Rockenberg
in der St. Gallus Kirche

Rockenberg(la)

Am Samstag, den 30.11.2019, lädt der GV Concordia Rockenberg am Vorabend zum 1. Advent in die St. Gallus Kirche in Rockenberg zum Adventskonzert ein.

Alle Chöre der Concordia wollen mit ihren Liedern die Besucher auf die bevorstehende Adventszeit einstimmen. Angefangen von den Jüngsten den Melody Kids und den Young Voices, spannt sich der musikalische Bogen weiter über den Frauenchor Kontakt, den Kontrapunkt bis hin zum großen Gemischten Chor. Weiterhin dabei ist der Kirchenchor St. Michaelis aus Karben, den die Zuhörer schon bei großen Konzerten gemeinsam mit dem GV Concordia Rockenberg erleben konnten.

Der Rahmen der Chorliteratur zeigt sowohl bekannte Advents- bzw. Weihnachtslieder als auch neue Lieder auf. So wird u.a. das Magnificat von Giovanni Battista Pergolesi, interpretiert durch den Kontrapunkt und den Kirchenchor St. Michaelis, erklingen.

Von Max Discher kommt „Die Weihnachtsgeschichte“ durch den Gemischten Chor zu gehör. Dieses Chorwerk zeichnet sich nicht nur durch wunderschöne Melodien aus, auch seine Entstehungsgeschichte in den Wirren des 2. Weltkrieges ist bemerkenswert.

Die Leitung hat wieder Martin Bauersfeld, der auch, wie die Konzertbesucher der Concordia wissen, ein hervorragender Pianist ist. So wird er im Rahmen des Konzertes das Klavierkonzert BMV 1052 d-Moll von Johann Sebastian Bach spielen.

Unterstützt wird er dabei, sowie auch die Sängerinnen und Sänger, vom Streichquartett des hessischen Landesjugendsinfonieorchesters.

Beginn ist 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, aber natürlich freuen sich die Chöre über eine Spende für weitere Projekte und vor allem über zahlreiche Besucher.

Text: Birgit Langsdorf

.